Pressebericht vom 07.12.2019

VerrĂŒckt nach Kartrennen
Vom Hobby in eine leistungsstarke Rennserie aufgestiegen

STEINHUDE (gi). Der 14 Jahre alte Finn Stiak und sein 12 Jahre alter Bruder Janne Stiak haben eine gemeinsame Leidenschaft: Sie fahren Kart. Und das ist nicht nur ein Hobby, sondern inzwischen viel mehr, nĂ€mlich Leistungssport. Dass die beiden Steinhuder das können, haben sie in ihrer jungen Karriere beider Teilnahme an mehreren Rennen in diesem Jahr eindeutig bewiesen. Janne machte beim Saisonstart des Norddeutschen ADAC Kart Cup (NaKC) im Mai mit, Bruder Finn laborierte noch an einem gebrochenen Fuß und nahm zu einem spĂ€teren Zeitpunkt an Rennveranstaltungen teil.

Weitere Rennen bestritten die BrĂŒder in Faßberg, Harsewinkel, Templin, MĂŒlsen und in Oschersleben. Beim Norddeutschen Kart-Pokal belegten sieden dritten und vierten Platz und durften sogar als GĂ€ste beim Kerpener Deutschen Clubsport mitfahren. Es ist eine der schwersten Strecken, auf der schon Michael Schumacher und Sebastian Vettel ihren Grundstock fĂŒr ihre Profilaufbahn in der Formel 1 legten. Überraschend belegten die Jungen die PlĂ€tze zwei und sechs in der Tageswertung. Das sind beachtliche Erfolge der SchĂŒler.

Ihre fahrerischen Leistungen haben sie erreicht mit einem gebrauchten und qualitativ unterlegenen Material. Das soll nun in ihrer zweiten Saison mit zwei Serien besser werden. Ein Traum wĂ€re die Teilnahme an der Deutschen Kartmeisterschaft und dem Porsche Cup. Um das zu erreichen, sind kleine und große sehr willkommen, die den Sport der beiden talentierten Jungen tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzen möchten. Um ganz vorne dabei zusein, wird hochwertiges Material gebraucht, wie zum Beispiel ReifensĂ€tze. Einige Sponsoren gehören bereits zu den UnterstĂŒtzern, sie haben ihre Werbung auf dem KartanhĂ€nger platziert: BauernGut, tegeler GebĂ€udedienste, Elektro Rabe, Autohaus Tatje, Die Druckfabrik, Volksbank Nienburg, Daubitz & Tatje, Dach Solar Bau TEC und Lohnunternehmen MĂ€rtens.

Wie haben sich die Jungen eigentlich mit dem Kartsport „infiziert“? Finn und Janne machten auf der Insel Mallorca Urlaub. Dort sahen sie ein Kart stehen und staunten ĂŒber eine Rennstrecke. Nach einem Probedurchlauf stand fest: wir wollen auch Kartfahren. Finn war zwölf und Janne zehn Jahre alt. Automobile sollen auch beruflich eine große Rolle spielen. Finn möchte in den technischen Bereich einsteigen und Janne Rennfahrer werden.

Presse

Mit freundlicher Genehmigung und Danke an den Wunstorfer Stadtanzeiger und Hans-Heiner Giebel

Download der Ausgabe